Carl Justi-Vereinigung zur Förderung der kunstwissenschaftlichen Zusammenarbeit mit Spanien, Portugal und Iberoamerika

Liebe Mitglieder,

wir hoffen, dass Sie diese wirren Corona-Zeiten bislang bei guter Gesundheit durchleben. Unser aller Alltag hat sich sehr verändert. Von diesen Änderungen ist auch unsere Arbeit, die durch unser internationales Netzwerk lebt, tiefgreifend betroffen. Der wissenschaftliche Austausch findet gegenwärtig mehr oder weniger lediglich auf digitaler Ebene statt, mit ganz neuen Herausforderungen.
Für die Carl Justi-Vereinigung e. V. bedeutet dies ganz konkret, dass die für Ende November dieses Jahres geplante Tagung "Architektur, Infrastruktur, Landschaft. Konstruktion und Repräsentation des Territoriums in Lateinamerika", die Joaquín Medina Warmburg in Karlsruhe ausrichtet, aus organisatorischen Gründen auf Ende April 2021 verschoben wird. Zu unsicher ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt die Garantie, dass die Kollegen aus Lateinamerika, die ihre Teilnahme an der Tagung schon zugesagt haben, auch tatsächlich kommen können. Ebenso unsicher ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt das Projekt einer gemeinsam mit Claudia Hopkins (Universität Edinburgh) organisierten Tagung in Edinburgh. Auch dieses Vorhaben muss einstweilen verschoben werden. Ein Termin ist derzeit noch nicht absehbar. Und wir hoffen natürlich, dass die von Michael Scholz-Haensel projektierte Tagung über Park- und Gartenanlagen auf der Iberischen Halbinsel wie geplant in der zweiten Jahreshälfte 2021 wird stattfinden können.

Mit dem Ausfall der diesjährigen Jahrestagung ist auch der Ausfall einer analogen Mitgliederversammlung verbunden. Wir werden dies auf digitalem Weg tun. Sobald wir einen Termin festgelegt haben, werden wir Sie informieren.

Bleiben Sie gesund!
Mit allen guten Wünschen und besten Grüßen
Der Vorstand

Carl Justi-Stipendien zur Kunstgeschichte Spaniens

Die Carl Justi-Vereinigung freut sich, auf die aktuellen Ausschreibungen zweier Stipendien für Doktorand(inn)en zur spanischen Kunstgeschichte hinweisen zu können, die dank der Großzügigkeit von José Luis Colomer / Centro de Estudios Europa Hispánica (CEEH) an der Technischen Universität Dresden und der Universität Hamburg eingerichtet worden sind. Die zwei mit je 20.000 Euro pro Jahr dotierten Carl Justi-Stipendien zur Kunstgeschichte Spaniens (Carl Justi Scholarships for the Study of the History of Spanish Art) sollen zum 1. Oktober 2020 besetzt werden und sind auf drei Jahre ausgelegt (Verlängerung auf bis zu vier Jahren möglich). Bewerbungen sind erwünscht bis zum 30. Juni 2020, gern an beiden Universitäten.

Nähere Informationen finden Sie unter folgenden Links:
Technische Universität Dresden bzw. Universität Hamburg (English version)





Carl Justi-Vereinigung zur Förderung der kunstwissenschaftlichen Zusammenarbeit mit Spanien, Portugal und Iberoamerika / Asociación Carl Justi para el fomento de la cooperación entre Alemania, España, Portugal e Iberoamérica en el campo de la Historia del Arte / Associação Carl Justi para fomento da cooperação a nível da ciência da arte com Portugal, Espanha e América Latina / Carl Justi Association  for the Promotion of Art Historical Cooperation  with Spain, Portugal and Ibero-America